Werkstücke

Einblicke in mein Schaffen

Über mich, David Zahner

In meiner Kindheit verbrachte ich viel Zeit bei den Schäflis, meinen Nachbarn. Eine Familie mit vier Geschwistern, das war eine stets lebendige Angelegenheit! Die älteren beiden verführten mich in die Welt der Sciencefiction. So zogen mich die Modelle von Raumschiffen und fremden Welten in ihren Bann. Von der gigantischen, drei Meter langen Enterprise bis zu den Verfilmungen von Herr der Ringe: Szenen, die mit anspruchsvollen und faszinierenden Modellen umgesetzt wurden – Tolkiens Elfenwald etwa mithilfe von Spiegeln, die sich selbst bis in die Unendlichkeit projizieren –, übten eine ebenfalls nicht enden wollende Faszination auf mich aus.

 

Mein erster Berufswunsch war zwar Skilift-Arbeiter. Als Jugendlicher folgte dann der Wunsch ebenjene hypnotisch-faszinierenden Modelle am Filmset zu bauen. Angesichts der hierzulande wenig daran interessierten Filmindustrie war mein Traum wieder begraben. Stattdessen erfreute ich mich in der Oberstufe am Werken, Gestalten und Geometrischen Zeichnen. Mein nächster Berufswunsch war geboren, und ich trat die Lehre an zum Architekturmodellbauer bei Luzius Wegmann in Frauenfeld. Noch heute besuche ich ihn gern in seiner Werkstatt. Sechs Jahre nach Lehrbeginn arbeitete ich Teilzeit im Modellbauatelier Zaborowsky in Zürich, wo ich vor allem das Arbeitsklima und die Offenheit schätzte. Im Herbst 2009 begann ich meine Festanstellung bei Gruber und Forster in Zürich, fasziniert von der Synergie zwischen Thilo und Luc.

 

Nun, im Alter von 30 Jahren, richte ich eine eigene Werkstatt ein. Die Waerchbank bedient sich vieler Werkzeuge im realen wie auch virtuellen Raum. In meiner Jugend träumte ich von fremden Zauberwelten – nun soll die Waerchbank es ermöglichen, Träume und Wünsche Realität werden zu lassen…

Kontakt